direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dr. Theodoros Papantoniou

Lupe

Institut für Sprache und Kommunikation

Postanschrift: Sekr. HBS 2, Hardenbergstr. 16-18, 10623 Berlin

E-Mailkontakt:
Raum: HBS 2.13
Tel.: 314-73236

Sprechstunde:
Nach Vereinbarung per Mail

Tagungsbeiträge

  • (2009): Zur zweitsprachlichen Spezifik von Signalisierungsmitteln bei Sprachproduktionsproblemen: Die Verwendung des Heckenausdrucks „irgendwie“ in der mündlichen Kommunikation. Vortrag gehalten auf der 45. Tagung des Arbeitskreises Angewandte Gesprächsforschung mit dem Schwerpunkt „Berufliche Gespräche und ihre Verwendung in Vermittlungszusammenhängen“. Universität zu Köln, 20.–21. November 2009
  • (2010): Signalisierungsmittel bei Problemen des Sprechens in der muttersprachlichen Kommunikation und deren Vermittlung im DaF-Unterricht. Vortrag gehalten auf der 46. Tagung des Arbeitskreises Angewandte Gesprächsforschung mit dem Schwerpunkt „Alles (k)ein Problem? – Identifikation und Definition kommunikativer Probleme im Lehr und Trainingskontext“. Universität Bielefeld, 28.–29. Mai 2010
  • (2011): „was: HEISST <<lächelnd> denn hier (.) äh der ↑RESTschnee;>“: Bedeutungskonstitution in Reparatursequenzen von fremdzugeschriebenen Problemen des Sprechens. Vortrag gehalten auf der Arbeitstagung Linguistische Pragmatik mit dem Thema „Empirische Zugänge zur Semantik“. Georg-August-Universität Göttingen, 22. Februar 2011 Download Vortrag (PDF, 92,7 KB)
  • (2011): „<<Knarrstimme> ↓also'> <<all> ↑klIngt jetz dOof aber es war einfach ne Andere:> (0.9) <<p, len> BILdungsschIcht;>“: Lexikalische, prosodische und sequenzielle Ressourcen zur Kontextualisierung von gesellschaftspolitischen Diskursen in Radiosendungen mit Hörerbeteiligung. Präsentation und Datensitzung auf dem 2. Workshop Nachwuchsnetzwerk Gesprächsforschung. Universität Potsdam, 29.–30. April 2011
  • (2011): Problem types in the prepositioned self-initiation of repair in German. Vortrag gehalten auf der 12th Conference of the International Pragmatics Association (IPrA), Lecture Session on Repair. The University of Manchester (Großbritannien), 3.–8. Juli 2011 Download Vortrag (PDF, 95,8 KB)
  • (2011): Problem types in the postpositioned self-initiation of repair in German. Posterpräsentation auf der 10th Conference of the International Institute for Ethnomethodology and Conversation Analysis. Université de Fribourg (Schweiz), 10.–14. Juli 2011 Download Poster (PDF, 76,8 KB)
  • (2011): Problem types of speaking in the other-initiation of repair in German. Vortrag gehalten auf der Internationalen Konferenz “Cognition, Conduct and Communication – CCC2011”. Universität Łódź (Polen), Chair of Pragmatics, 6.–8. Oktober 2011 Download Vortrag (PDF, 138,2 KB)
  • (2012): „<<t, p, all> ja: wie SAGT man dazU;>“: Prosodische Kontextualisierung und Funktionen von W-Fragesätzen in Selbstinitiierungen von Reparaturen bei Problemen des Sprechens. Vortrag gehalten auf der Tagung „Pragmatischer Standard. Standardsyntax des Deutschen in pragmatischer Perspektive“. Universität Würzburg, 29. Februar–02. März 2012
  • (2012): “By the way, fellow citizen is also one of those words which I actually don’t want to hear at all; because fellow citizen is always like we and they:=right”: The negotiation of meaning in other-initiated repair sequences of speaking problems. Vortrag gehalten auf dem 6th Łódź Symposium “New Developments in Linguistic Pragmatics” (NDLP2012), Lecture Session on Aspects of Communication. Universität Łódź (Polen), Chair of Pragmatics, 26.–28. Mai 2012 Download Vortrag (PDF, 105,2 KB)
  • (2012): “<<h, p,="" all,="" smile="" voice=""> uh how does one say so nicely>”: Prosodic contextualisation and functions of German wh-questions in the prepositioned self-initiation of repair. Vortrag gehalten auf dem Workshop on Conversational Repair. The Center of Excellence in Intersubjectivity in Interaction, Universität Helsinki (Finnland), 6. Juni 2012 eingeladen
  • (2013): „das is Auch kein (.) jargon der irngwie sonderlich ↑MENschenfreundlich is;=auch wenn er nich zu STRAFtaten aufruft;“: Zur Kontextualisierung der Political Correctness in Radiotelefongesprächen durch Reparaturen und Vorwurfsaktivitäten. Vortrag gehalten auf der Arbeitstagung Linguistische Pragmatik mit dem Thema „Sprachliches Handeln und Mentalität. Zur Rekonstruktion geistiger Prozesse über Sprache“. Universität Potsdam, 12. März 2013 Download Vortrag (PDF, 118,3 KB)

 

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe