direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dual Degree Master „Kommunikation und Sprache mit dem Schwerpunkt DaF/China Studies“

Lupe

Allgemeine Informationen

Lupe

In Kooperation mit der Zhejiang University (ZJU) in Hangzhou/China wird der Masterstudiengang "Kommunikation und Sprache mit dem Studienschwerpunkt Deutsch als Fremdsprache" seit dem WS 2010/11 auch als Dual Degree Programm (PDF, 32,3 KB) angeboten. Es ermöglicht fünf deutschen Studierenden, ihr zweites Studienjahr dort zu absolvieren und damit neben dem Master "Kommunikation und Sprache mit dem Schwerpunkt DaF" auch den Masterabschluss "China Studies" an der ZJU zu erwerben. Im Gegenzug erhalten auch fünf chinesische Studierende an der TU Berlin die Möglichkeit, den Masterabschluss "Kommunikation und Sprache mit dem Schwerpunkt Deutsch als Fremdsprache" abzulegen.
Der Studiengang China Studies kombiniert Grundlagen der chinesischen Sprache und Kommunikation mit Studien über das gegenwärtige China in Hinsicht auf Politik, Wirtschaft, Recht, Geographie, Medien, interkultureller Kommunikation uvm. Er ist in dieser Form ein bislang in der chinesischen Hochschullandschaft einzigartiger Studiengang für internationale Studierende mit dem Ziel der Ausbildung von Chinakompetenzen. Außer den in der Studienordnung für den Master "Kommunikation und Sprache/Schwerpunkt DaF" vorgestellten Qualifikationszielen erwerben die Programmteilnehmer/innen fundierte und umfassende interkulturelle Kompetenzen.

Curriculum

Gegenstand der ersten beiden an der TU Berlin zu studierenden Semester (insgesamt 60 Leistungspunkte) sind Grundlagen der Kommunikation und Sprache sowie Einführungen in Didaktik und Landeskunde und die Unterrichtspraxis DaF. Module zur Funktionalität von Sprache, Didaktik des Deutschen als Fremdsprache sowie zur Fachsprachenlinguistik und -didaktik komplementieren das Lehrangebot.

Das dritte Semester (30 Leistungspunkte) an der Zhejiang Universität widmet sich der landeskundlichen Didaktik, dem Kulturvergleich Deutschland - China und der Unterrichtspraxis DaF vor Ort. Zweiter Schwerpunkt den Curriculums sind "China Studies", die alternativ wählbare Themen zu Geschichte, Politik und Recht, Wirtschaft und Finanzen, Medien, Literatur und Kultur Chinas auch internationalen und interkulturellen Kontext thematisieren. Das Studium schließt ab mit der Masterarbeit im vierten Semester (30 Leistungspunkte).

  • Folgende Übersichten finden sich in diesem Dokument (PDF, 50,5 KB):

    • Appendix 4 (S. 4): Übersicht der ECTS-Leistungspunkte und Module
    • Appendix 5 (S. 5): Lehrveranstaltungen an der ZJU
    • Appendix 6 (S. 6): Verteilung der Module und Leistungspunkte für Masterstudierende der TUB

Die Zhejiang Universität in Hangzhou

1897 gegründet, ist sie eine der ältesten und weltweit bekanntesten chinesischen Universitäten. Die Zhejiang Universität belegt derzeit Platz 3 des nationalen Universitätsrankings und zählt mit einem renommierten Forschungsprofil zur C9 League, den neun Eliteuniversitäten Chinas. Die ZJU gilt als das "Cambrige des Ostens" und ist bereits seit 1985 Partnerhochschule der TU Berlin.

Der Universitätscampus befindet sich in der Hauptstadt Hangzhou der südostchinesischen Provinz Zhejiang/Hangzhou, etwa 180 Kilometer südwestlich von Shanghai. Die ländliche Umgebung der pulsierenden 6-Millionenstadt prägen das umliegende Teeanbaugebiet, der große Xihu-See mit seiner Gartenlandschaft und zahlreichen Pagoden.

Der Dual-Master befindet sich allerdings auf dem neuen Haining Campus, mitten in der Stadt Haining. Zwischen dem Haining Campus und dem Hauptcampus in Hangzhou fahren Shuttelbusse.

Finanzierung

Es besteht die Möglichkeit einer Finanzierung mittels PROMOS www.auslandsamt.tu-berlin.de/international-office/studium_im_ausland/weitere_programme/promos-programm/

Über den Verein Culturen im Dialog e.V. können Reisekosten-Zuschüsse beantragt werden. www.cid-berlin.de

Außerdem besteht die Möglichkeit der Finanzierung mittels eines CSC-Stipendiums.

Bewerbungsunterlagen für einen Antrag auf ein CSC-Stipendium (PDF, 44,5 KB)

Eine DAAD-Finanzierung wird beantragt und ist gegebenenfalls in Zukunft wieder möglich.

Bewerbung

Voraussetzung für eine Bewerbung ist der Nachweis von 60 Leistungspunkten im Masterstudiengang "Kommunikation und Sprache mit dem Schwerpunkt DaF" sowie gute Englischkenntnisse, da die Lehrveranstaltungen teilweise auf Englisch durchgeführt werden.

Die Bewerbungsfrist für einen Studienstart in China zum WS2017/18 ist der 28.02.2017.

Für eine Bewerbung sind folgende Unterlagen in zweifacher Ausfertigung im Akademischen Auslandsamt (H 41b) einzureichen:

  • Bewerbungsbogen der TUB (Formular A2 – engl.)
  • Lückenloser Lebenslauf (engl.)
  • Motivationsschreiben (engl.)
  • Ausführlicher Studienplan (Kopie des Curriculumvorschlags)
  • Kopie des Vordiploms- bzw. Bachelorzeugnisses mit englischer Übersetzung (Formular G1 bzw. G3)
  • Auflistungen aller besuchten Veranstaltungen und Prüfungen (dt. und engl.)
  • Kopie des Abiturzeugnisses
  • zwei Hochschullehrer-Gutachten (Formular B2 – engl.)
  • Sprachzeugnis über Englischkenntnisse
  • Kopie des für die gesamte Laufzeit des Programms gültigen Reisepasses

Nähere Hinweise zu den Bewerbungsunterlagen sowie Links zu den Formularen gibt es auf der Seite des Akademischen Auslandsamts:

http://www.auslandsamt.tu-berlin.de/international-office/studium_im_ausland/austauschprogramme_uebersee/stipendienausschreibung_asien/#233137

 

Ansprechpartner

Erstberatung zum Programm (Inhalte) und fachliche Betreuung (Unterstützung bei der Bewerbung, individuelle inhaltliche Planung der Studienpläne) an der TU Berlin:

Prof. Dr. Thorsten Roelcke
Institut für Sprache und Kommunikation
Sekr. HBS 2
Hardenbergstr. 16-18
10623 Berlin

Zuständige Mitarbeiterin ist Annette Friedland.

 


Beratung zur Partneruniversität und zum Auslandsstudium generell, Finanzierung und Bewerbungsformulare seitens des Akademischen Auslandsamtes:

Uta Kirchner
Raum: H 43
Tel: (030) 314 - 25648
E-Mail:

Sonstige Informationen und Links

Um einen Einblick in die Sprache, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur Chinas zu bekommen und einen dortigen Studien- und Forschungsaufenthalt vorzubereiten, bietet die Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS) der TU Berlin Intensivkurse in Hangzhou an.

Erfahrungen

Eine faszinierende Lebensreise!

China war eine ganz neue Welt für mich. Ich wünsche, dass auch andere Studierende sich für China entscheiden (und zwar für das China Studies Programm)! (Olena Bannikova)
Hier können Sie den ganzen Bericht lesen.

Hier (PDF, 2,4 MB) finden Sie einen weiteren Erfahrungsbericht von Alexandros Kroesche über seine ersten 5 Monate in Hangzhou.
Weitere Erfahrungsberichte finden Sie auch in der Infothek des Akademischen Auslandsamts im Campus Center.

Was sonst alles auf dem Campus passiert, kann man in den Newslettern des China Studies Programms lesen:

Newsletter
Januar bis März 2012 (PDF, 4,9 MB)
Dezember 2011 (PDF, 445,3 KB)
November 2011 (PDF, 578,1 KB)
Oktober 2011 (PDF, 3,4 MB)
September 2011 (PDF, 3,2 MB)

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe